Einführung

Jan ist sehr aufgeregt. Heute darf er mit Papa das Fußballspiel seines Lieblingsvereins im Fernsehen schauen. Darauf hat er sich schon die ganze Woche gefreut. Aufmerksam hört Jan dem Kommentator zu während die Spieler einlaufen. "...das Stadion ist annähernd voll, wieder einmal sind 69.000 Zuschauer erschienen, die sich dieses Spitzenspiel nicht entgehen lassen wollen....", tönt es aus dem Fernseher.stadion_gros.jpg

"Du Papa, woher wissen die vom Fernsehen eigentlich genau, wie viele Leute im Stadion sind?", fragt Jan beeindruckt. "Na weil sie so viele Sitze haben und wahrscheinlich alle Karten verkauft worden sind", antwortet der Vater. Jan beobachtet aufmerksam das Fernsehbild. Bis die Spieler sich aufgestellt haben, schwenkt die Kamera noch einmal über die Tribünen. Jan entdeckt dort noch einige freie Plätze. "Aber schau doch, Papa! Da sind doch auch noch leere Plätze. Dann sind da doch eigentlich gar keine 69.000 Leute, oder?" "Ja, das stimmt schon", antwortet der Vater, "aber wenn fast alles ausverkauft ist, dann ist es einfacher zu sagen, es schauen 69.000 zu, als wenn man jedes Mal 68.354 sagen würde. Man rundet eben auf."

"Das ist aber doch dann geflunkert", sagt Jan ganz empört. "Schon, aber man will ja ausdrücken, dass das Stadion fast voll ist. Die ganz genaue Zahl interessiert die meisten Leute nicht, weil sie sich so "krumme" Zahlen sowieso nicht merken können. Man sagt dann eben 69.000 und meint, dass fast alle Plätze belegt sind", erklärt ihm der Vater.