Lernpfad: Metrum und Takt

Lernpfad Metrum und Takt

Diesen Lernpfad solltet ihr in Partner- oder Gruppenarbeit erarbeiten.

Das Metrum gibt an, wie schnell oder langsam Musik gespielt wird. Es ist vergleichbar mit eurem Herzschlag. Wenn ihr euch anstrengt, zum Beispiel schnell gerannt seid, benötigt euer Körper mehr Sauerstoff und Energie und ihr atmet häufiger und könnt auch spüren, dass euer Herz öfter schlägt. Deshalb gibt es als erste Übung in diesem Lernpfad einige Übungen zum Messen des Herzschlages (das nennen wir den Puls). Weiterhin könnt ihr lernen, wie man die unterschiedlichen Tempi (Mehrzahl von Tempo) in der Musiksprache nennt und wie man sie benutzen kann.

Der Takt steuert zur Musik einen Schwerpunkt bei, der notwendig ist, um sich gemeinsam zur Musik zu bewegen (ja, das ist das Tanzen). Dazu findet ihr im Lernpfad Übungen die euch helfen nachzuempfinden, was der Takt mit der Wirkung eines Liedes macht und ebenso, wie sich ein unterschiedliches Tempo in einem Trommelrhythmus auf eure Bewegungen auswirkt.

Übersicht über den Lernpfad

Der Puls - Den Herzschlag messen (Seite 3-5)

Wie man das unterschiedliche Tempo in der Musik bezeichnet (Seite 6)

Übungen zum Tempo (Seite 7)

Was ist der Takt ? (Seite 8)

Bewegen in verschiedenen Tempi mit Hörbeispielen (Seite 9)

Abschlussseite (Seite 10)

Der Puls - den Herzschlag messen

Unser Herz pumpt das Blut zur Lunge und in den gesamten Körper. Dadurch wird unser Körper mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Abhängig vom Bedarf schlägt unser Herz unterschiedlich schnell.

Wie kann man das messen? Sicherlich kennt ihr ein Gerät des Arztes zum Messen des Blutdrucks (Da bekommt man eine Manschette am Oberarm befestigt, die sich dann mit Luft füllt und langsam leert.). Zeitgleich misst das Gerät auch, wie schnell dein Herz schlägt. Ihr könnt das gut am sogenannten Puls eures Körpers messen: am Handgelenk der linken Hand.

 


Puls messen 2

Jetzt zählt ihr 15 Sekunden lang, wie oft euer Herz schlägt. Dazu braucht ihr einen Zeitnehmer, der „Start“ und „Stopp“ sagt, das hilft. Das Ergebnis mit vier multiplizieren und schon habt ihr die Anzahl der Herzschläge in einer Minute. Für Kinder ist in Ruhe ein Wert von 80 bis 90 Schlägen in der Minute normal.

Jetzt hüpft ihr eine Weile durch den Raum, setzt euch hin und sucht den Puls! Seid ihr bereit? Der Zeitnehmer sagt, wann es losgeht und wann ihr aufhört zu zählen. Wieder das Ergebnis mit vier multiplizieren und die Ergebnisse vergleichen - die neue Zahl sollte deutlich höher sein.

Hier gibt es noch eine lustige Idee, einen Pulsmesser zu bauen:

Pulsmesser


Der Puls in der Musik

Wie ist das mit dem Puls in der Musik?

Auch hier misst man die Schläge pro Minute (im Englischen bpm - beats per minute). Sie geben in der Regel an, wie viele Viertelnoten in der Minute gespielt werden (Wenn ihr nicht wisst, was Viertelnoten sind, könnt ihr im Lernpfad Tonlängen nachlesen, was das ist.) Entweder wird das zu spielende Tempo mit einer italienischen Bezeichnung angegeben (mehr auf Seite 6) oder einfach mit einer Zahl.

Es gibt ein Gerät, das Musikern hilft im richtigen Tempo zu spielen: das Metronom.

Wie wäre es mit einem Metronom im Internet, das ihr benutzen könnt?

Schließlich noch etwas zum Nachlesen und Hören für alle, die es genauer wissen wollen.

Bezeichnungen für das musikalische Tempo

Wie so vieles in der Musik werden die Tempi in der Musik mit italienischen Wörtern beschrieben.

Diese Angaben findet ihr auch auf einem Metronom.

Benutze die Druckvorlage „Italienische Bezeichnung der Tempi“, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Tatsächlich ist es für uns Menschen extrem schwer das gleiche Tempo dauerhaft zu spielen. Bei größerer Lautstärke werden wir oft schneller, umgekehrt spielen wir die Musik langsamer, wenn es leiser wird. So richtig gut geht das nur mit der Hilfe eines Metronoms und auch dann muss man noch viel üben.

Übungen zum Tempo

Das kennst du vielleicht schon aus dem Musik- oder auch aus dem Sportunterricht:

Eine/einer nimmt eine Trommel (am besten eine Handtrommel - Klanghölzer sind auch gut geeignet) und spielt möglichst gleichmäßig langsam und die anderen machen bei jedem Trommelschlag einen Schritt.

Dann stoppt ihr und macht das gleiche mit einem schnelleren Tempo. Achtet genau auf Trommelschlag und Schritt, damit sie zusammenpassen!

Mit der Trommel kann man auch gut verschiedene Geräusche erzeugen. Zum einen natürlich der Schlag auf das Trommelfell, aber auch an den Rand der Trommel. So kann man den Schwerpunkt betonen:

Fell - Rand - Fell - Rand - Fell - Rand - Fell - Rand - usw.

Der Schlag auf das Fell muss dann immer mit dem rechten Fuß zusammenpassen.

Was ist der Takt?

In der Musik unterscheiden wir hauptsächlich 2er und 3er-Takte. Zu den zweier-Takten zählt der 4/4-Takt, in dem der größte Teil unserer gehörten (und getanzten) Musik spielt. Bei den 3er-Takten gibt es vor allem den berühmten 3/4-Takt, den ihr sicher auch als Walzer kennt.

Der Takt bestimmt den Schwerpunkt einer Bewegung. In einem 2er-Takt kommt ein schwerer Schritt (gestampft) und dann ein leichter.

Das ist dann vielleicht so: rechts - links - rechts - links...

Im 3er-Takt kommt ein schwerer Schritt und zwei leichte Schritte, ungefähr so:

rechts - links - rechts - links - rechts - links - rechts - links - rechts - links - rechts - links

Probiert das doch einmal gemeinsam! Eine/einer zählt, die anderen bewegen sich im 2er- oder 3er-Takt.

 

Hier gibt es auch noch einen netten Versuch, für den ihr aber Hilfe von Erwachsenen braucht:

Bewegen in verschiedenen Tempi

Hier findet ihr Hörbeispiele eines Schlagzeugs. Findet heraus, welches Tempo eurer Bewegung beim Gehen, Rennen oder Tanzen am nächsten kommt.

Fangt beim langsamsten Tempo an und steigert euch dann immer weiter - von 40 bpm bis 220 bpm. Habt ihr wenig Zeit, reicht es auch zunächst von 60 zu 100, dann zu 140, 180 und zuletzt 220 Schlägen in der Minute zu wechseln.

40 bpm

60 bpm

80 bpm

100 bpm

120 bpm

140 bpm

160 bpm

180 bpm

200 bpm

220 bpm

Abschlussseite

 

Zu diesem Lernpfad schreibst du keinen Test. Einen Teil des neuen Wissens kannst du auch im Lernpfad Tonlängen anwenden.

Nutze dennoch die Druckvorlage um zu notieren, was du alles gelernt hast, dir merken willst und wo du noch Fragen hast.

Noch ein paar Tipps:    - Tonhöhen
                                 - Notenlängen

 

Druckvorlage Abschlussseite

Feedbackbogen zum Lernpfad Metrum und Takt

Download/Anzeigen: Abschlussseite.pdf (31145 Bytes)

040 bpm

Download/Anzeigen: 40_bpm.mp3 (1153595 Bytes)

060 bpm

Download/Anzeigen: 60_bpm.mp3 (1153595 Bytes)

080 bpm

Download/Anzeigen: 80_bpm.mp3 (1153595 Bytes)

100 bpm

Download/Anzeigen: 100_bpm.mp3 (1152970 Bytes)

120 bpm

Download/Anzeigen: 120_bpm.mp3 (1153597 Bytes)

140 bpm

Download/Anzeigen: 140_bpm.mp3 (1152970 Bytes)

160 bpm

Download/Anzeigen: 160_bpm.mp3 (1153597 Bytes)

180 bpm

Download/Anzeigen: 180_bpm.mp3 (1153597 Bytes)

200 bpm

Download/Anzeigen: 200_bpm.mp3 (1153597 Bytes)

220 bpm

Download/Anzeigen: 220_bpm.mp3 (1152970 Bytes)

Druckvorlage für Seite 6 - Tempi

Download/Anzeigen: Ital._Bez._der_Tempi.pdf (52245 Bytes)

Informationen für Lehrkräfte zu diesem Lernpfad