Hessischer Bildungsserver / Unterricht

junges dokfest – Bilderwelten denken, Kinoraum erleben

Ausgabe: Filmbildung-Spezial 01/2020

Das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet in diesem Jahr vom 18.11.- 20.11.2020 statt. Zum dokfest gehört auch das junge dokfest, das sich unter dem Motto „Bilderwelten denken, Kinoraum erleben“ an ein junges Publikum der Jahrgangsstufen 8 bis 13 richtet.

Filmprogramm & Praxisangebot für die Stufe 8 bis 13

Das aus 5 Kurzfilmkompilationen und 2 Langfilmen bestehende Dokumentarfilm-Programm, das an die Lebensrealität eines jungen Publikums anschließt, umfasst ein jeweils 30minütiges Filmgespräch, begleitet von erfahrenen Filmvermittler*innen. Im Voraus können hier bereits die kostenlosen, vertiefenden Workshops gebucht werden.

Genaue Zeiten für die Vorstellung der Kurzfilme werden noch bekannt gegeben. Die Langfilme laufen am Donnerstag, 19.11.20, um 14:30 Uhr und am Freitag, 20.11.20, um 12 Uhr im Gloria Kino.

Zusätzlich angeboten werden vom 18. bis 20. November:

  • dokfest dossiers – Pädagogisches Begleitmaterial. Material zu Vor- und Nachbereitung der Screenings, abrufbar auf der Homepage drei Wochen vor dem Festival
  • angedokt – Workshops zur Filmproduktion und Filmanalyse - Einstündiges, vertiefendes Filmbildungsprogramm im Anschluss an die Screenings, vorab buchbar für eine Schulklasse
  • Filmhaltestelle – partizipative Experimentierstation zum filmischen Schaffensprozess (in Kooperation mit dem Offenen Kanal Kassel) an drei Festivaltagen nach Voranmeldung für Kleingruppen bis maximal 15 Personen.
  • Transmediale Rundgänge in der Ausstellung für Medieninstallationen „Monitoring“-Einstündiger geführter Rundgang an drei Festivaltagen nach Voranmeldung für jeweils für eine Schulklasse.
  • dokfest lab – Multiplikator*innenschulung zur Filmbildung

Multiplikator*innen-Fortbildung zur Filmbildung

Die Fortbildung findet am Donnerstag, 22.10.2020 von 16 Uhr bis 20 Uhr im kleinen Kinosaal der BALi-Kinos Kassel statt. Die Teilnahme ist kostenlos und auf 30 Personen beschränkt. Die Fortbildung soll Lehrenden die notwendigen Fähigkeiten für die Arbeit mit Filmen im Unterricht an die Hand geben und Hemmungen im Umgang mit audiovisuellen Werken abbauen. Die Fortbildung arbeitet mit Filmen aus dem Programm des jungen dokfestes, so dass der Kinobesuch bereits vorbereitet ist. Darüber hinaus werden die pädagogischen Materialien für den Unterricht, die von ausgebildeten Filmvermittler*innen erstellt wurden, im Anschluss an die Fortbildung zum Download zur Verfügung gestellt. Durchgeführt und konzipiert wird die Fortbildung von Prof. Dr. Manuel Zahn.

Inhalte der Fortbildung

  • Grundlegende Einführung in die gesellschaftliche Bedeutung der Filmbildung sowie in verschiedene Ansätze und Methoden (Arbeit mit Filmanfängen und Ausschnitten),
  • Vorstellung des Ansatzes einer ästhetischen Filmbildung sowie verschiedener Vermittlungsmethoden mit dem Fokus auf Dokumentarfilm,
  • Reflexion des Kinos als kulturelle Praxis und als spezifischer filmischer Erfahrungsraum.

Virtueller Programmzugang für das junge dokfest

Dieses Angebot versteht sich als Ergänzung um Teilhabe auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie zu ermöglichen.

Genauere Informationen dazu erhalten Sie mit Veröffentlichung des Programms hier 

Anmeldung & Kontakt

Die Anmeldung für die Screenings und Praxisangebote des jungen dokfestes kann via Email an jungesdokfest@kasselerdokfest.de ab sofort vorgenommen werden

Die Anmeldung zur Multiplikator*innen-Fortbildung ist ebenfalls ab sofort unter jungesdokfest@kasselerdokfest.de möglich

Direktkontakt für Anregungen, Rückfragen, Anmeldungen und Newsletter: Julia Pirzer pirzer@kasselerdokfest.de // 0561 – 707 64 12

Die Programm- und Workshop-Planung ist an die jeweils aktuellen Bestimmungen angepasst. Für die Filmprogramme im Kino gelten die fortlaufend aktualisierten Hygienekonzepte der hessischen Kinos. Zusätzlich sind die einzelnen Programm-Zeitfenster in diesem Jahr entzerrt, so dass mehr Zeit und Raum für Ein- und Auslass zur Verfügung stehen. Die Workshops werden alle in gesonderten, an die aktuellen Regelungen angepassten Räumen abgehalten, in denen jeweils maximal eine zusammengehörige Schulklasse nach Voranmeldung zusammenkommen wird.

| 1.9.2020