Hessischer Bildungsserver / Unterricht

GLOBALES LERNEN INFO 10/2010

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 31. Dezember 2014 00:00

Termine - Veranstaltungen sowie Informationen und Materialhinweise zum Globalen Lernen

für OKTOBER 2010

GLOBALES LERNEN INFO

Oktober 2010


________________________________________________________________________________





Termine - Veranstaltungen



> Grupo Sal „Regenwald zwischen Bewahrung und Zerstörung“

Gelnhausen 4. Oktober und Kassel 6./.7. Oktober

 

Erstklassige Künstler, vielseitige Präsentation, ein packendes Thema - drei gute Gründe, sich, auch mit Schulklassen, auf den Weg zu machen zu

Cantamos Para Vivir - Regenwald zwischen Bewahrung und Zerstörung“ mit Grupo Sal, Abadia Green Stocel, Thomas Brose und Mehrdad Zaeri,

Das neue Programm von Grupo Sal „Cantamos para vivir“ - „Wir singen um zu leben“ ist eine multimediale Collage aus moderner lateinamerikanischer Musik, indigenen Ritualen, Live-Projektionen sowie Texten, Analysen und Gesprächen.

Es ist der Versuch, Amazonien und den Regenwald für alle Sinne erfahrbar zu machen. Im Mittelpunkt steht dabei die außergewöhnliche Begegnung mit Abadio Green Stocel, dem führenden Vertreter eines indigenen Volkes, der von den eigenen Erfahrungen im Kampf um die Erhaltung des Regenwaldes berichtet.

Abadio Green trifft bei dieser „Begegnung der Kulturen“ Thomas Brose vom Klima-Bündnis, der dort für die Kooperation mit den indigenen Völkern Amazoniens verantwortlich ist.

Green und Brose sind beide Vermittler zwischen den Welten. Beide verfügen über große Erfahrung auf internationalem Parkett, und beide haben Visionen und besitzen die Fähigkeit, Lösungsansätze zu entwerfen.

Mit Licht-Projektionen, die vor Ort entstehen, schafft der iranische Zeichner Mehrdad Zaeri ein visuelles Pendant zu der Musik, den Texten und den Gesprächen.

Die facettenreiche Musik von Grupo Sal ist inzwischen zu einer wichtigen Stimme im vielschichtigen Dialog zwischen den Welten geworden.

Weitere Informationen zum Programm hier http://www.grupo-sal.de/html/regenwald.htm)

 

Die Veranstaltungstermine:

Montag, 4. Oktober 2010 um 20 Uhr im Main-Kinzig-Forum Gelnhausen, in Kooperation mit dem Weltladen Gelnhausen, Vorverkauf 06051-15177

 

Mittwoch, 6. Oktober 2010 um 20 Uhr Jugendkulturkirche (Kreuzkirche) Kassel, Luisenstraße

Vorverkauf: 13,00 € / 10,00 €

Buchhandlung am Bebelplatz, Friedrich-Ebert-Str. 130, Kassel, Tel. 0561/14433

Bauer + Hieber, bei Musik Eichler, Ständeplatz 13, Kassel, Tel. 0561/9188861

Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, Kassel, Tel. 0561/9378-0 (Empfang)

Abendkasse: 15,00 € / 12,00 €

 

Donnerstag, 7. Oktober 2010 um 10 Uhr Jugendkulturkirche Kassel, Aufführung für Schulklassen, Ermäßigter Eintritt: 3,- €

Anmeldung von Schulklassen immer noch möglich!

Ansprechpartner: Wolfram Dawin (Wolfram.Dawin@ekkw.de) 0561-9378-383

 

________________________________________________________________________________



> Lernbereich „Globale Entwicklung“ als gemeinsame Herausforderung

Einladung zum Fachgespräch zwischen LehrerInnen und außerschulischen Bildungsakteuren

am 29.10.2010 von 14:00 bis 19:00 Uhr in Frankfurt/Main

Ort: Spenerhaus, Dominikanergasse 5, Frankfurt/Main

 

Die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren wird - gerade im Lernbereich Globale Entwicklungvermehrt an Schulen herangetragen, im Rahmen von Ganztagsschulen gefördert und in einigen Bundesländern auch schulgesetzlich verankert.

Außerschulische Kooperationspartner sind jedoch häufig noch nicht hinreichend mit unterrichtlichen

Prozessen und schulischen Strukturen vertraut. Welche Zuarbeit wünschen sich LehrerInnen von Seiten der außerschulischen Partner, welche Kompetenzen lassen sich gerade in der Zusammenarbeit besonders gut ansprechen? Wo sehen LehrerInnen erfahrungsgemäß Möglichkeiten zu inhaltlicher und organisatorischer Optimierung der Zusammenarbeit und in welchen Bereichen Handlungsbedarf? Wie kann schon im Vorfeld bei außerschulischen Lernangeboten die Qualität gesichert werden?

Ihr Feedback und Ihre Ideen sind gefragt für zwei bundesweite Bildungsprojekte, bei denen wir Ihre

Ihr Feedback und Ihre Ideen sind gefragt für zwei bundesweite Bildungsprojekte, bei denen wir Ihre Rückmeldungen vorab mit einbinden möchten: Zum einen bieten sich die Weltläden in vielen Städten Deutschlands als außerschulische Lernorte zur Erkundung an. Zum anderen stellt das Kooperationsprojekt WELTbewusst von BUNDjugend und Weltladen-Dachverband Projekttage zu

Globalisierung und nachhaltigem Konsum vor. Diese sollen in den kommenden Jahren von außerschulischen ReferentInnen an Schulen durchgeführt werden.

 

Die Fahrtkosten für das Treffen können erstattet werden und eine Akkreditierung für Leistungspunkte wurde beim hessischen Institut für Qualitätsentwicklung beantragt.

Weitere Auskünfte: Julia Dieckmann im Weltladen-Dachverband wenden. j.dieckmann@weltladen.de

Telefonisch auch über 06131-689 07 84. Um eine Anmeldung bis zum 15. Oktober bei j.dieckmann@weltladen.de wird gebeten.

> Früh die Welt entdecken - Globales Lernen im Vor- und Grundschulalter
Seminar am 6.11.2010 von 10 - 17:30 Uhr in Marburg

Kinder fragen nach der Welt! Schon im Kindergarten wissen sie, wo die Löwen und Eisbären wohnen, sie spielen liebend gerne „Indianer“, und fragen neugierig nach allem Neuen und Fremden.

Die Methoden und Inhalte des „Globalen Lernens“ nutzen den Wissendurst der Jüngsten, fördern ihre Offenheit und unterstützen die Kinder dabei, grundlegende Kompetenzen zu erwerben, sich eine komplexe Welt zu erschließen.
Die Arbeit mit dieser Altersgruppe erfordert eine spezielle Didaktik und geeignete Methoden. Das Seminar will die Chancen und Grenzen Globalen Lernens im Vor- und Grundschulalter aufzeigen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf der Vorstellung praxiserprobter Beispiele liegen, u.a. mit Bezug zu Fairem Handel und Interkulturellen Themen. Weitere Infos und Programm demnächst unter:
www.weltlaeden-hessen.de

Referentinnen

DANI FRIES,  Dipl.Soz.Päd., Referentin für Globales Lernen, ehem. Welthaus Bielefeld, Autorin von «Kita Global. Das Praxisbuch»
ANNE WALKENBACH, Dipl. Sozialarbeiterin und Erzieherin, regionale Koordinatorin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit, Allerweltshaus Köln
JULIA PAFFENHOLZ, Religionswissenschaftlerin Lateinamerika, interkulturelle Pädagogin
CAROLINE STARZ, Weltweit wichteln, Stuttgart

Anmeldung: info@weltlaeden-hessen.de, Tel: 06421 - 62 01 27
Teilnahmegebühr: 15,00 € inkl. Mittagsimbiss. Veranstalter: Weltläden in Hessen in Kooperation mit Weltladen-Dachverband und Weltladen Marburg.
Veranstaltungsort
Schulungszentrum Arbeit und Leben, Krummbogen 10, Marburg

________________________________________________________________________________

 

 

> Dienstag, 02.11.2010 » 19.00 Uhr, Evangelisches Forum Hanau, Akademiestraße 7

63450 Hanau

 

Schmuck - Liebesbeweis, Broterwerb und Ausbeutung

Vom Rohstoff bis in die Ausstellung - Vortrag und Gespräch. Friedel Hütz-Adams, SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene, Dr. Bruno-Wilhelm Thiele, Zeichenakademie Hanau

Schmuck wird gerne verschenkt. Meist steht dabei eine emotionale Bindung im Hintergrund. Kaum jemand jedoch fragt danach, wie das jeweilige Schmuckstück entstanden ist, woher seine Rohstoffe kommen und unter welchen Bedingungen sie nach Europa gelangen.

Das Institut SÜDWIND hat eine Studie angefertigt, in der es um diese Fragen geht und darin die Bedingungen der Rohstoffproduktion und des weltweiten Schmuckmarktes eingehend untersucht. Ziel ist ein transparenter und für die Produzenten fairer Markt.

Friedel Hütz-Adams, einer der Hauptautoren der Studie, ist seit 1993 für das Institut SÜDWIND als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, Er führt in die grundlegenden Aussagen der Studie ein und steht im Anschluss ausführlich zum Gespräch bereit.

Dr. Bruno-Wilhelm Thiele, Leiter der Abteilung Theorie der Zeichenakademie Hanau, geht auf die Bedeutung der angesprochenen Fragen für die Schmuckherstellung vor Ort ein.

In Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Werkstatt der EKKW, Arbeitsstelle Main-Kinzig

  http://www.oew-mk.de/Unterseiten/Veranstaltungen_Original.html

 



________________________________________________________________________________



> 15.11.2010 in Frankfurt am Main:

Evaluation der EED-Förderung von Schulprojekten zu entwicklungspolitischen Themen

Das Referat Bildung und Förderung hat in den vergangenen Monaten die EED-Förderung von Schulprojekten zu entwicklungspolitischen Themen evaluieren lassen. Dazu hat der EED ein externes Evaluationsteam beauftragt - Susanne Höck (EOP, München) und Dr. Jean-Marie Krier (KommEnt, Salzburg). Ziel der Evaluation war unter anderem, konkrete Anhaltspunkte zu bekommen, um die Förderung schulbezogener entwicklungspolitischer Bildungsarbeit  weiter zu entwickeln und die Planungen für eine Projektstelle "Globales Lernen in der Schule" mit Hilfe der Ergebnisse weiter konkretisieren zu können.

Die Ergebnisse der Evaluation möchte der EED auch über die Grenzen des EED hinaus bekannt machen und ins Gespräch bringen. Deshalb lädt das Referat Bildung und Förderung herzlich ein zur Präsentation der Evaluationsergebnisse am 15.11.2010 in Frankfurt am Main. Dort wird auch Gelegenheit zum Gespräch mit dem Evaluationsteam sein.

Weitere Informationen: Uta Brux, Evangelischer Entwicklungsdienst, Referat Bildung und Förderung, E-Mail: uta.brux@eed.de

 

________________________________________________________________________________



> Eine-Welt-Haus auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt:

ein halber Tag für den Fairen Handel

 

Alle Jahre wieder ist der Faire Handel präsent mit einem ausgesuchten Warenangebot auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt, in diesem Jahr vom 22. November bis zum 23. Dezember jeweils von 11:00 - 20:00 Uhr.

Hierfür suchen wir noch Freiwillige, die immer zu zweit eine Schicht von 11:00 - 15:30 und von 15:30 - 20:00 Uhr übernehmen. Wenn Sie Interesse und Zeit haben, melden Sie sich bitte bald, damit wir rechtzeitig planen können.

Auch Jugendliche und Schüler können sich an diesem Standdienst beteiligen.

Ansprechpartnerin: Anja Ryschko (Anja.Ryschko@ekkw.de) Tel. 0561 9378 245







 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen/Materialien

> MDG-Gipfel: Merkel will mehr "Hilfe zur Selbsthilfe"

New York (epo.de). - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich beim UN-Gipfel zu den Millenniumszielen (MDG) in New York für eine stärker auf "Hilfe zur Selbsthilfe" und Wirtschaftsförderung ausgerichtete Entwicklungspolitik eingesetzt. Während weitgehend Einvernehmen darüber herrschte, dass eine größere Ergebnisorientierung für die Erreichung der Millenniumsziele unabdingbar ist, ernteten die Kanzlerin und Entwicklungsminister Dirk Niebel mitunter Kopfschütteln und Kritik für ihre Ankündigung, die deutsche Entwicklungshilfe solle künftig stärker bilateral ausgerichtet sein.

http://epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6510:mdg-gipfel-merkel-will-mehr-qhilfe-zur-selbsthilfeq-&catid=99:topnews



________________________________________________________________________________



> Dossier 50 Jahre Unabhängigkeit Afrikas

Das Jahr 1960 war für viele Afrikaner_innen ein Jahr der Hoffnungen. 17
Länder erlangten die Unabhängigkeit von den kolonialen Mächten.
Persönliche „Blitzlichter“ und Hintergrundartikel renommierter
Autoren, sowie Auszügen aus den Reden und Schriften der damaligen
politischen Führer sollen eine Rückschau ermöglichen und auf die
vielschichtigen Prozesse eines halben Jahrhunderts der Veränderungen auf
dem afrikanischen Kontinent hinweisen:

 

http://www.boell.de/weltweit/afrika/afrika-dossier-50-jahre-unabhaengigkeit-afrika.html



________________________________________________________________________________



 > Wettbewerb Politische Bildung

Während der FIFA-Fußball-WM wurde in den Medien viel über das Gastgeberland Südafrika berichtet. Im Rahmen des Schülerwettbewerbs 2010 der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) können sich Schülerinnen und Schüler unter anderem selbst mit Südafrika auseinandersetzen.
bpb-Schülerwettbewerb 2010



________________________________________________________________________________



> Online- Unterrichtseinheit ab Klasse9

Gerechtigkeit? - Maßstab für die Entwicklung der Welt

In dieser Unterrichtseinheit wird das Thema Gerechtigkeit im Kontext theologischer und philosophisch-ethischer Hintergründe und Ambivalenzen behandelt. Die Schülerinnen und Schüler werden dazu angeregt, einen Begriff wie Gerechtigkeit auch im Hinblick auf globale Entwicklungen zu problematisieren.

 



Die Welt ist nicht in Ordnung. Milliarden Menschen haben nicht teil an den Wohlstandssegnungen, die weltweit beschrieben werden, sondern leben in Armut. "Leben in Freiheit", "Wohlstand", "Unverletzlichkeit an Leib und Leben", "Freizügigkeit" sind einer Mehrheit der Menschen auf der Erde verwehrt. Während die einen im Übermaß zu Gunsten luxuriöser Lebensverhältnisse CO2 erzeugen und das Weltklima damit bedrohlich verändern, können andere minimale Lebensbedingungen nicht erreichen, mehr noch, sie werden ausgebeutet, leben von Hungerlöhnen, die Produkte für den Export billig halten, und leiden zusätzlich noch besonders unter den Folgen geschädigter Umwelt.

http://www.lehrer-online.de/gerechtigkeit.php?sid=68323956952191431328516191619870



________________________________________________________________________________






http://www.globaleslernen.de/coremedia/generator/ewik/de/Downloads/Dokumente/Orientierungsrahmen_20f_C3_BCr_20Globales_20Lernen_20-_20Kurzfassung_20deutsch.pdf

http://www.globaleslernen.de/coremedia/generator/ewik/de/Downloads/Dokumente/Orientierungsrahmen_20f_C3_BCr_20Globales_20Lernen_20-_20Kurzfassung_20englisch.pdf


_______________________________________________________________________________

 * Das Lernarchiv "Globales Lernen" im Hessischen Bildungsserver finden Sie unter
* Termine zur entwicklungsbezogenen Bildung (
)


* Das Archiv dieses Infodienstes seit 1/2008 finden Sie unter

Bildungsserver Hessen (Amt für Lehrerbildung)
). Für die Inhalte externer Links übernehmen wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Verantwortung.

  


________________________________________________________________________________

| 3. Oktober 2010 16:27