Hessischer Bildungsserver / Unterricht

globales - Lernen - Info 2/2009

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 31. Dezember 2014 00:00

Informationen zu Veranstaltungen zu Themenfeldern Globalen Lernens

 
2/2009                                          28.1.2009 

GLOBALES LERNEN INFO
Hintergründe - Unterrichtsthemen - Veranstaltungen - Netzwerke

 


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

heute erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen zu Themenfeldern Globalen Lernens. 
  

Mit freundlichen Grüßen

Martin Geisz

 


 > Schüler- und Jugendtreffen am 4.+5. April in Wan(n)Fried(en), 

Schüler- und Jugendtreffen am 4.+5. April in Wan(n)Fried(en), um gemeinsam ein Zeichen der Solidarität für Afrika gerade auch jetzt in der Krise zu setzen. Dort bedroht die Wirtschaftskrise bereits das Leben, da sie zur Ernährungkrise und einer generell bereits sehr hohen Arbeitslosigkeit (in Südafrika etwa 70 Prozent der Jugendlichen) noch hinzukommt.
Wir wollen die Millenniumsziele, die die Staatengemeinschaft im Jahr 2000 im Sinne der Menschenrechte, allen Menschen versprochen hat, bekräftigen: Was können Schulen und Schüler beitragen, dass die extreme Armut weltweit und besonders in Afrika überwunden wird? 
Die Vertreterin der Millenniumskampagne der Vereinten Nationen für Deutschland, Frau Renée Ernst, wird zu dem Treffen kommen und die Millenniumsziele vorstellen. Außerdem werden Melani Köhler von "Menschen für Menschen" und Dr. Esiamah, Forstwissenschaftler aus Ghana sprechen. Bundespräsident Horst Köhler hat für das Treffen ein Grußwort verfasst (Auszüge im Anhang). 

Das Schüler- und Jugendtreffen ist eine gemeinsame Initiative von Black&White ( www.blackandwhite-schwarzundweiss.de) und der Jugend Fußball Akademie Thüringen - Aktion Verantwortlich Leben e.V. ( www.soccer-city.eu/), unterstützt vom Bürgermeister der Stadt Wan(n)fried(en), Landrat und dem Kreisschülerrat des Werra-Meißner-Kreises, Kongress-Homepage : www.schwarzundweisswannfrieden.de
Infos und Anmeldung: Tel: 05655-924981; Email:
blackandwhite1@gmx.net

weitere Informationen: http://www.blackandwhite-schwarzundweiss.de/10626.html
  
  
  > Tagung: Starke Frauen im Pazifik

Die Rolle von Frauen in Krisen- und Konfliktsituationen.
In Kooperation mit dem Pazifik-Netzwerk e. V., Kassel-Wilhelmshöhe

Datum: 30.Januar - 01.Februar
Ort: Kassel, CVJM Tagungsstätte

Im Jahresseminar des Pazifik-Netzwerkes fragt man nach der Rolle von Frauen in Krisen und Konflikten. In den matrilinear organisierten Gesellschaften des Pazifiks engagieren sich mutige Frauen auf unterschiedlichste Weise für die Lösung von (männergemachten) Konflikten. Mit Diplomatie und Initiative mischen sich Frauen in gewaltvolle Konflikte ein, ohne dabei selbst zur Gewalt zu greifen. Über traditionelle Methoden wie versöhnende Gespräche und Aktionen wie Friedensmärsche oder Ge-betswachen vermitteln sie zwischen verfeindeten Parteien und zeigen Wege hin zu einem dauerhaften Frieden in Fidschi, Papua-Neuguinea und auf den Salomonen.

Informationen zum Veranstalter: Mission EineWelt - Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Ev.- Luth. Kirche in Bayern, Referat Entwicklung und Politik, Pirckheimerstr.4, 90408 Nürnberg, Fon: 0911/36672-0, Fax: 0911/3667219, www.mission-einewelt.de

 

> Machtproben im Kaukasus - Innenansichten aus Russland

Eine Veranstaltungsreihe von Connection e.V. und der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen (DFG-VK) Hessen vom  2.-13. Februar 2009

mit Veranstaltungen in:

Kirchheim/T.: Mi., 4.Feb., 20 Uhr, Gemeindeh. St. Ulrich, Lindachallee
Offenbach/M.: Do., 5.Feb., 19.30 Uhr, Buchladen am Markt, Wilhelmsplatz 12
Mainz: Fr., 6.Feb., 19 Uhr, DGB-Haus, Kaiserstr . 16-20
Neu Isenburg: Mi., 11.Feb., 19.30 Uhr, Bildungszentrum, Alicestr. 107

Im August 2008 gab es erneut Krieg in Europa. Georgische und russische Truppen fuhren Panzer auf. Nationalistisch aufgeheizte Machtpolitik auf allen Seiten, Interessen beim Zugang zu Rohstoffen und Transportwegen, globale Interessen Russlands und des Westens, aber auch ungelöste Konflikte aus den Zeiten der Sowjetunion ließen die Spannungen um Südossetien und Abchasien eskalieren. Leidtragende sind die Menschen in der Region.
Wie steht die russische Gesellschaft zu diesem Krieg? Gibt es Widerstände in der Bevölkerung und/oder im Militär? Welche Folgen haben der über den Krieg geschürte Nationalismus und Chauvinismus? Wie wirkt sich die sogenannte Dedowschtschina, die systematische Misshandlung von jungen Rekruten, auf die Soldaten aus? Wie können wir Basisinitiativen in Russland unterstützen? Für die Veranstaltungsreihe wurde ein Vertreter der Föderation der Arbeitenden in Erziehung, Wissenschaft und Technik eingeladen, um damit einen anderen Blick zu ermöglichen, als hier über die Medien vermittelt wird.

Referent: Dr. Vadim Damier . Der 49-jährige Dr. Vadim Damier ist Sozial- und Politikwissenschaftler und forscht zur Geschichte sozialer Bewegungen. Er lebt in Moskau und ist aktiv in der Föderation der Arbeitenden in Erziehung, Wissenschaft und Technik. Vadim Damier spricht deutsch.Weitere Informationen: Connection e.V., www.Connection-eV.de, Tel. 069-82 37 55 34

> Einladung zum Frankfurter Gesprächskreis Nord-Süd

Datum: Freitag, 13.Februar
Ort: Frankfurt, Café Wiesengrund, Finkenhofstr. 17

Der Gesprächskreis ist eine Initiative des Dritte Welt Journalisten Netzwerks und des Cafe Wiesengrund.
Am 13.Februar trifft man sich zu dem Thema:
„Korruption und ihre Folgen“  - Gespräch mit Hansjörg Elshorst von Transparency International

(Quelle:  EPN Hessen . newsletter #01/2009)

 

 


 


Bildungsserver Hessen (Amt für Lehrerbildung) http://www.bildung.hessen.de/globales-lernen
Martin Geisz ( globlern@web.de ; m.geisz@afl.hessen.de)
Wenn Sie dieses Info von uns direkt erhalten und nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie uns eine Mail ( globlern@web.de).
Für die Inhalte externer Links übernehmen wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Verantwortung.
 
 

| 29. Januar 2009 13:52